History

Die Dixie Diggers sind aus der Schulband der Josef-Effner Gymnasiums in Dachau entstanden. Die Anfrage, ob die ehemalige Schulband nicht auf einer Hochzeit im Juni 1993 spielen könnte, sorgte dafür, dass die Instrumente wieder abgestaubt wurden. Einige intensive Proben folgten und dann tauchte es auf, das Problem: die Band braucht einen Namen. Denn wie klingt das schon, wenn man gefragt wird, wie die Gruppe heißt und man dann sagen muss "Wir haben keinen Namen" oder "Wir sind die ehemalige Schulband des Josef-Effner Gymnasiums".

Schlaflose Nächte wurden verbracht, viele Vorschläge wieder verworfen bis.... ja, bis jemand "Dixie Diggers" vorschlug und dieser Vorschlag dann sofort begeistert angenommen wurde. Damals wussten wir natürlich noch nicht, wie schwer es anderen fällt, "Dixie Diggers" zu schreiben. Von Dixi Digger über Dixi Diner, ... haben wir schon alles gesehen.

Dabei ist es doch eigentlich ganz einfach: Wie der Name Dixie Diggers schon sagt, graben wir nach Dixieland Stücken und stoßen auch auf weniger bekannte Stücke, die wir dann in unser Repertoire aufnehmen.

Am Banjo war anfangs noch Alexander Pfeuffer zu hören, den im Herbst 1993 dann allerdings berufliche Pläne nach Berlin zogen. In einer kurzen Übergangszeit übernahm Geert das Banjo. Seit Frühjahr 1994 spielt jetzt Antonia Banjo.

Hier ein kleiner Auszug aus unserem Foto-Archiv:

 

Für kleine Gags sind wir immer zu haben. So auch beim Stück ....., na, das ist ja fast offensichtlich – genau! Chinatown.
August 1994

Auch auf den Christkindlmärkten in Dachau und Schwabhausen kann man uns immer wieder mal hören. Natürlich dürfen dann der Niko-Dixie, Walking in a Winterwonderland, uva. Stücke genausowenig fehlen, wie auch unsere schicken Nikolausmützen.
Dezember 1995

Mit "Dampf und Dixie" ging es durch's Dachauer Land als die Lokalbahn von Dachau nach Altomünster 75 Jahre alt wurde. Doch bevor es mit der Dampflok losging, sorgten wir am Schwabhauser Bahnhof für den richtigen Swing.
Juli 1996

Seit 1994 sind wir immer wieder Gast bei den Faschingslesungen der Turmschreiber. Hier mal im kunterbunten Faschingslook...
Februar 1996

... hier im Stil der 20er Jahre...
Februar 2000

... und heuer als Cowboys.
Februar 2002

Bürgerfest 2002 in Schwabhausen bei herrlichstem Wetter!

Bunter Abend der Theatergruppe Schwabhausen
April 2003
"Lange Nacht der Musik" in München am Samstag, 24. Mai 2003
Künstlerhaus am Lenbachplatz

herrlichstes Wetter, tolles Publikum, gute Akustik – und schmerzende Lippen und Finger um 3 in der Nacht nach den letzten zwei Zugaben…